Eine schwere Erkrankung im Alter von 7 Jahren bescherte mir sehr oft

Kopfschmerzen, wogegen ich, wie selbstverständlich Tabletten bekam.

2 Jahre später verweigerte ich die weitere Einnahme und nahm die

Schmerzen hin.

Ganz unbewußt hatte  ich wohl schon damals wahrgenommen,

dass die Tabletten mir keine Heilung bescheren, sondern nur die

Symptome verschleiern.

 

Es hat dann noch mal etliche Jahre und Umwege gedauert, bis ich dieses Verständnis in einen, für mich stimmigen Beruf, nämlich dem der Heilpraktikerin, eingebracht habe.

Auch das  ausgelöst durch eine gesundheitliche Beschwerde, die ich irgendwie anders lösen wollte.

Der Weg führte mich an eine Heilpraktiker-Schule, wo ich  u.a. die

  klassische Einzelmittel-Homöopathie lernte,

die meine "erste große Liebe" wurde  - zu einer Zeit, als man dafür noch ziemlich ausgelacht wurde.

Letzteres hat sich in der Zwischenzeit ja sehr geändert und das ist gut so.

 

Mein Weg ging weiter – nach ein paar Jahren vermisste ich den direkten, körperlichen Kontakt zu meinen Patienten, den ich in der Ausbildungszeit bei verschiedenen Massage-"Schnupperkursen"  als sehr  leicht  für mich erlebt hatte und sich eine deutliche Begabung in dem Bereich zeigte.

So ließ mich zur Jahrtausenwende in Akupunkt-Massage n. Penzel ® ausbilden.

 

Das Wissen um Akupunkturpunkte führte mich zu einer Klopfakupunktur, bei der ich Punkte anwende, die individuell  auf den Patienten und seine Beschwerde abgestimmt werden, wodurch es möglich ist, tiefgreifende und sehr schnelle Ergebnisse zu erzielen.

 

Da ich musikalisch vorgebildet bin, hatte ich sofort einen unmittelbaren Zugang zu Klangschalen  und deren Wirkweise. Diese wunderbar entspannenden, verwandelnden Klänge berühren mich genauso wie meine Patienten und setzen einen starken, umstimmenden Impuls zur Heilung.

 

Immer wieder entsteht ein lebensberatendes Gespräch, aus dem der Patient die nötigen Erkenntnisse zur Wandlung seiner Beschwerden gewinnen kann.

 

Bei aller Energetik darf aber auch der physische Leib nicht vergessen werden. Ich habe  lange Erfahrung mit Medi-Taping®/Kinesiotaping , eine Therapie, die erst 1997 nach Deutschland kam und die ich seit 2003 erfolgreich praktiziere.

 

Viele, viele andere Fortbildungen und Bücher begleiteten mich zu dem, was ich heute bin.

 

Daraus ergibt sich mein therapeutischer Ansatz, mit dem ich Ihnen begegnen kann und Ihnen die

individuellen Impulse geben kann, die Sie zur Ihrer Selbstheilung führt.

 

 

 

 Für mich gibt es keinen schöneren Beruf und dafür bin ich sehr dankbar.